Bei Ergo-Landesmeisterschaften machte der RuS seine Sache gut

Ergo Lucas Schäfer
Steinmühlenfotograf Rainer Waldinger „erwischte“ vor einigen Wochen Lucas Schäfer, Dustin Brömer und ihre Kameraden beim Training im Kraftraum der Steinmühle. Derweil arbeitet der noch jüngere Nachwuchs an seiner Wettbewerbserfahrung.

Bei den Hessischen Landesmeisterschaften im Ergometerrudern in Frankfurt-Kalbach hat unser Vereinsnachwuchs einen guten Eindruck hinterlassen. Während unsere erfahreneren Athleten nach Verletzungen oder Erkrankungen noch ihre Kräfte schonen oder wie Lucas Schäfer (Foto) an ihrer Fitness feilen, haben unsere jungen Ruderer in Frankfurt auf ihre Art ebenfalls alles gegeben. Als enorme Leistung war laut Trainer Martin „Stromi“ Strohmenger die Teilnahme von Helena Stickel herauszustellen, die im Mädchen-Einer (12 Jahre) Platz 3 errang. Mit Mut und Fleiß war die gerade 11 Jahre alt gewordene Rebecca Zenker im selben Rennen gestartet, überzeugte auch technisch, konnte aber aufgrund ihres jungen Alters und der staturbedingten körperlichen Unterlegenheit (32 kg) nur Platz 5 von 7 belegen. Trotzdem eine prima Leistung. Alisa Padva musste ihrem hohen Anfangstempo, was nicht zu halten war, Tribut zollen und landete auf der Ergebnisliste im Mittelfeld. Sehr stark präsentierte sich der 14jährige Maxim Dyck. Mit etwas mehr Erfahrung wird er nach Stromis Einschätzung künftig das Zeug zu mehr als dem diesmal erreichten 6. Platz haben. Von den Ansprüchen eines Vergleichswettbewerbs überzeugte sich Jamal Jaber, der erstmals bei Meisterschaften antrat und dort wie alle anderen sein Bestes gab. „Wir haben viel Positives mit nach Marburg genommen,“ resümierte Martin Strohmenger, der von einer gut besuchten Veranstaltung mit dichtem Starterfeld und einer harmonischen Zusammenarbeit mit dem neuen Co-Trainer Joshua Benkow berichtete. „Wir haben uns gut präsentiert.“