Ergo-Cup Essen-Kettwig: Lucas kehrt als Deutscher Meister heim

Lucas Schäfer Gold in Kettwig
Die Trophäe ging an die Lahn: Lucas Schäfer wurde Deutscher Meister beim Ergo-Cup in Essen-Kettwig.
Foto: Samantha Nesajda
Lasse Jacob Essen Kettwig
Sehr gut gekämpft, Siebter seiner Klasse. Aber da geht noch mehr bei Lasse Jacob.
Foto: Samantha Nesajda

Von Konditionsproblemen keine Spur – stattdessen ein Wahnsinnsergebnis: Bei den Deutschen Indoor-Rowing Meisterschaften in Essen-Kettwig wurde RuS-Top-Athlet Lucas Schäfer am Wochenende über die Distanz von 2000 Meter mit einer Zeit von 06:06.4 Deutscher Meister! Dabei war es ihm sogar gelungen, einen deutlichen Abstand zum zweitplatzierten Lasse Grimmer (Essen, 06:10.3) herzustellen. Neben dieser herausragenden Einzelleistung verlief für den RuS das gesamte Wochenende erfolgreich. Lasse Jacob erkämpfte sich mit viel Einsatz den 7. Platz der 15/16jährigen Junior-B-Leichtgewichte und hat laut Trainer Martin „Stromi“ Strohmenger weiteres Potenzial. Auch Maxim Dyck fuhr in der Klasse der 14jährigen Jungen ein ordentliches Rennen. Für beide Nachwuchsruderer heißt es: Dran bleiben beim Training und weitere Erfahrung sammeln, dann kann die Erfolgsleiter laut Stromi weiter erklommen werden. Auf der 1000 Meter-Distanz schlugen sich auch die jüngsten RuS-Ruderinnen Helena Stickel und Leonie Müller tapfer und erhielten einen Eindruck davon, wie es sich anfühlt, Teilnehmer im riesigen Starterfeld eines bedeutenden Wettbewerbs zu sein. Para-Ruderin und Olympiateilnehmerin Jessica Dietz war als Zuschauerin mit in die Ruhrmetropole gereist und gehörte zu denjenigen, die den RuS-Nachwuchs tüchtig anfeuerten. „Gute Leistungen, gutes Team, gute Atmosphäre“ berichtete Stromi zusammenfassend. Schön, wenn Ruderjahr und Rudersaison so beginnen.