Tokio 2020 ist das Ziel: blista fördert Jessica Dietz mit 5 000 Euro

Para-Ruderin Jessica Dietz (2.v.li.), RuS-Vorsitzender Dietrich Mägerlein (li.) sowie Sportkreisvorsitzender Jürgen Hertlein (2.v.re.) freuen sich über die Unterstützung der blista, überreicht durch Direktor Claus Duncker (re.).  Foto: Björn Gemmer
Para-Ruderin Jessica Dietz (2.v.li.), RuS-Vorsitzender Dietrich Mägerlein (li.) sowie Sportkreisvorsitzender Jürgen Hertlein (2.v.re.) freuen sich über die Unterstützung der blista, überreicht durch Direktor Claus Duncker (re.). Foto: Björn Gemmer

Die Teilnahme an den Para-Ruderweltmeisterschaften im vergangenen Sommer führte Jessica Dietz direkt aufs Treppchen: Aus dem Stand gewann die stark sehbehinderte RuS-Ruderin in Florida die Bronzemedaille. Nun heißt das Ziel der 23jährigen Vollblutsportlerin Tokio 2020. Die für Olympia erforderlichen Trainingseinheiten fördert die blista Marburg mit einem Gesamtbetrag von 5 000 Euro. Im Rahmen des RuS-Sommerfestes erfolgte die offizielle Zuwendung dieses Betrages durch Claus Duncker, Direktor der blista und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. im Beisein des RuS-Vorsitzenden Dietrich Mägerlein und des Vorsitzenden des Sportkreises Marburg-Biedenkopf, Jürgen Hertlein. Der gesamte Verein wünscht Jessica gute Trainingserfolge!