Ausbau des Para-Ruderns beim RuS Steinmühle

In einem Kick-off-Meeting haben der Verein Rudern und Sport (RuS) Steinmühle Marburg, der Schulverein Steinmühle und der Sportkreis Marburg-Biedenkopf die Einrichtung eines Para-Ruderzweiges im RuS Steinmühle offiziell beschlossen. Der 2013 neugegründete Steinmühlen-Ruderverein, dessen Bootshaus gerade komplett saniert wird, kooperiert schon seit Jahren mit der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) im Rahmen eines schulischen Inklusionsprojektes. Der Ruderbetrieb soll nun neben den regulären Aktivitäten für Schule, Verein und (Hoch)leistungssportler auch für Menschen mit körperlichen Handicaps noch stärker geöffnet werden. “Unser Ziel ist der Ausbau zu einem paralympischen Stützpunkt im Rudersport,” erläutert der Vorsitzende des RuS Steinmühle, Dietrich Mägerlein.

Für die Zeit nach Abschluss der Bootshaussanierung und Eröffnung der Rudersaison plant der RuS Steinmühle einen ‘Tag des Para-Ruderns’. “Der Termin wird noch bekanntgegeben und richtet sich nach den pandemiebedingten Einschränkungen,” erläutert Dietrich Mägerlein.

Das Gerüst ist entfernt, der Innenausbau läuft noch. Mit der Bootshaussanierung erfährt auch das Konzept des Vereins eine Erweiterung.

Schon jetzt sind Menschen mit Handicap, die sich vorstellen könnten, aktiv am Rudersport teilzunehmen, herzlich eingeladen, ihr Interesse zu signalisieren. Auch jedes weitere Engagement und Ideen zum Thema sind willkommen. Kontaktadresse: Dietrich Mägerlein, Vorsitzender RuS Steinmühle Marburg, Telefon 0152-59678320, Email d.maegerlein@rudern-steinmuehle.de.   (Hei) Foto: Dietrich Mägerlein